Baiserkuh Protesta von Barmbek- Konditorei Weber

Lebensgroße Kuh als sympatische, aufmerksamkeitserregende und niveauvolle Werbefigur

Protesta- Konditorei Weber, Hamburg

Liebevoll per Hand bemalt worden ist die lebensgroße Kuh in der "Kleinen Werkstatt" in Bad Zwischenahn, Atelier Silke Bölts. Genauso liebevoll ist Sie auch als Werbefigur und Aushängeschild in der Konditorei Weber in Hamburg- Barmbek empfangen worden.

Stundenlang wurde Sie nach Kundenwunsch gestaltet; mit verschiedenen Baisers (die Konditorei Weber ist darauf spezialisiert) und den berühmten Hamburger Küsschen.

Einen guten und dekorativen Platz hatte Frau Patzer-Weber sich schon ausgesucht. Direkt vor ihrem Geschäft, ein kleines unbepflastertes und ungenutztes Fleckchen, wo die Kuh keinen stören konnte.

Kaum, dass die Kuh dort aufgestellt war, erfreuten sich alle Nachbarn, Kunden und Passanten über die freundlich ausschauende, lebensgroße Kuh. Sie wurde bewundert, täglich gegrüßt, fotografiert und gestreichelt. Viele freundlicher Gespräche wurden über sie geführt. Zwei Jahre lang schmückte sie den Fußgängerbereich vor der Konditorei Weber; ein fester Bestandteil der Nachbarschaft.

Doch eines Tages kamen zwei Herren vom Ordnungsamt und verwiesen die Baiserkuh des sonst ungenutzten Platzes. Alles Protestieren half nichts; sogar die Polizei zuckte nur mit den Schultern. Verständnislosigkeit hielt Einzug in der Nachbarschaft und dem Kundenkreis. Eine Aufstellgenehmigung wurde auch auf Antrag nicht erteilt (Bild-Zeitung berichtete).

Aber weil diese lebensgroße Kuh so beliebt unter den Barmbekern ist, solidarisierten sie sich. Zunächst stand die Baiserkuh in der Konditorei Weber. Zur Weihnachtszeit schmückte sie den Balkon über dem Fachgeschäft und machte aus luftiger Höhe auf sich aufmerksam.

Dort konnte sie aber nicht lange verweilen und so entschieden sich die Barmbeker, ihr abwechselnd Asyl zu geben. So konnte sie z.B. im Autohaus grasen, durfte vor dem Altar in der Auferstehungskirche in Winterhude den Gottesdienst verfolgen, als Werbefigur bei "Absolut-Floristik" und "Alligatordruck" fungieren.

Auch der Sommer war schön für die lebensgroße Baiser-Kuh. Sechs Wochen lang genoß sie die Grünanlage des "Fürsorgevereins der Norddeutschen Affinerie e.V." in Winterhude und erfreute sich an der Ruhe und dem grünen Rasen. Doch wurde es dann auch langweilig und es mußte etwas Aufregenderes her: die Konzertbühne vom Heavy-Metal-Festival in Wacken.

Kurz vor dem 75. Geschäftsjubiläum der Konditorei Weber, durfte Sie nochmal als Werbefigur im Schaufenster stehen. Laut Frau Patzer-Weber wird die lebensgroße Baiser-Kuh jetzt in den "Ruhe"-stand gehen.

Pünktlich zum großen Jubiläum wurde von uns die ruhende lebensgroße Kuhbank geliefert, genauso liebevoll bemalt wie die "Protesta von Barmbek" und genauso liebevoll in Empfang genommen, denn eine Bank dürfe Frau Patzer-Weber aufstellen.

 Kuhbank Konditorei WeberDie lebensgroße Baiser-Kuh, "Protesta",  wird jetzt in einem Park in Hamburg-Barmbek erst einmal zur Ruhe kommen. Gebührend vertreten wird sie nun von ihrer genauso beliebten Baiser- Kuhbank, die ebensfalls sehr herzlich in der Nachbarschaft aufgenommen wurde.

Asylbewertungsbericht des Fürsorgevereins der Norddeutschen Affinerie e.V.

Zeitungsbericht der BILD

Bericht in der Hamburger Morgenpost

Bericht im Magazin der Handwerkskammern "Nord Handwerk"

Zeitungsbericht im Hamburger Wochenblatt

Zeitungsbericht zum 75. Geschäftsjubiläum im Hamburger Wochenblatt

 

Und die Moral von der Geschicht: Konditorenmeisterinnen ärgert man nicht!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok