Kunstmacher-Blog

Dies ist der Blog von Kunstmacher.net. Hier erfahren Sie allerlei Neuigkeiten über das Atelier Silke Bölts. Ob gerade eine prominente lebensgroße Kuh auf dem Arbeitstisch steht oder eine neue Serie an bemalten Designer- Schweinen für einen Konzern gefertigt wird. Über unsere erfolgreichen Stadtmarketing- Aktionen und besondere Geschenkideen halten wir Sie hier auf dem Laufendem.

 

Blog Top Liste - by TopBlogs.de 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

TOP - BLOGLIST

Ein Glücksschwein für Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Ein großer Fan der Eintracht Frankfurt berichtet über sein persönliches Glücksschwein

Eintracht Frankfurt- Offizielles Stadionmagazin Eintracht Frankfurt- Offizielles Stadionmagazin

Glücksschwein aus Bremen

Ein Eintracht- Glücksschwein bekam Rolf Schneider aus dem südhessischen Münster zu Weihnachten von seiner Frau geschenkt. "Das Besondere daran ist, dass sie es in einem Atelier in Bremen gekauft hat, und zwar zu dem Zeitpunkt, als ich gemeinsam mit einem Freund den 3:2-Sieg der Eintracht bei Werder Bremen live erleben durfte. Vielleicht bringt uns das Schwein ja auch heute im Rückspiel Glück", hofft Rolf.

-  Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 1:0 in Frankfurt am 16.01.2010

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Pressebericht des Bad Zwischenahn Journals über die "Kleine Werkstatt", Atelier Silke Bölts

Zwischenahner Karieren Dezember 2009

 

Bad Zwischenahn Journal Seite 1

Bad Zwischenahner Journal Seite 2

Zwischenahner Skulptur nach Shanghai

Silke Bölts erfolgreich mit lebensgroßen Tierskulpturen

 

Eine lebensgroße, pinkfarbene Kuh schaut um die Hausecke und eine riesige bunte  Giraffe bewacht den Eingangsbereich der "Kleinen Werkstatt" an der Peterstraße in Bad Zwischenahn. Hier ist Silke Bölts zu Hause. Fröhlich kommt sie in einem bunten Kleid über einer mit vielen Farbkleksen behafteten Jeans aus ihrem Atelier. "Dies hier ist der Spiegel unserer Kreativität, hier entstehen unsere Frösche, Engel, Schafe, Schweine, Bilder, Zeichnungen, Portraits und viele Dekorationsartikel."

Vor vier Jahren hat die Künstlerin ihr Herz für "große Tiere" entdeckt. Bisher fertigte sie vier lebensgroße Pferde, unzählige Kühe und sogar eine drei Meter große Skulptur der Bremer Stadtmusikanten (C-Variation) an. "Die Kühe sind- warum auch immer- der Renner. Sie gehen, wie auch die anderen Skulpturen, in alle Welt." Dann klingelt das Telefon:" Ja, natürlich ist es machbar, einen Fernseher in eine Kuh einbauen zu lassen." Fernseher? Kuh? "Kann ich nicht gibt es nicht, alles ist machbar", erklärt sie lächelnd. "Ich liebe die Herausforderung. Und wenn der Kunde einen Fernseher oder eine Musikanlage in die Kuh eingebaut haben möchte, wird es gemacht."

Dabei fing ihre berufliche Laufbahn eigendlich ganz anders an: Silke Bölts wurde im Fährhaus zur Hotelfachfrau ausgebildet und arbeitete in verschiedenen Restaurants als Leiterin. "Nach der Geburt meines ersten Sohnes und meiner Scheidung war es dann gar nicht einfach, wieder Arbeit zu bekommen. Ich startete schließlich im Bereich des Künstlerbedarfshandels. Dann ging die Mutterfirma den Bach hinunter und ich musste erneut von vorne beginnen. 1997 habe ich mit der Malerei angefangen und stellte zusätzlich kleine Dekorationsartikel her. In der Werkstatt meines Vaters (Radio-Bölts) wurden Regale freigeräumt, auf denen ich meine Werke präsentieren konnte. 1998 war es dann soweit: Ich eröffnete die "Kleine Werkstatt" an der Peterstrasse. Ja, und heute gehen meine Artikel- dank Internet- sogar in´s Ausland. Viele ihrer Werke befinden sich in Frankreich, Österreich, in Luxemburg, den Niederlanden, England, Spanien und sogar in den Vereinigten Emiraten, den USA oder Indien.

In ihrem Außenatelier an der Straße "An den Kämpen" präsentiert die Künstlerin übrigens ihre neuesten Arbeiten: Lebensgroße Pferde und Kühe. "Viele wissen einfach nicht mehr, was sie schenken sollen. Dieses Pferd ist zum Beispiel ein Geschenk an einen Geschäftsmann. Seine Frau bestellte es in einem Dunkelblau mit aufgemalten Sonnen und Sternen. Das Motiv entstammt dem Lieblingsgeschirr ihres Ehemannes, der seine Yacht ebenfalls in Blau mit den gleichen Bildern anfertigen ließ." Stolz ist Silke Bölts auf ein weiteres Werk, das von Bad Zwischenahn nach Shanghai zur "Expo 2010" geht. Es handelt sich um eine zweieinhalb Meter hohe Skulptur: " Die Bremer Stadtmusikanten, dem Original nachempfunden, aber etwas zeitgenössischer."

Seit April 2008 präsentiert sie ihre Werke in Eigenregie auch in Bremen, im Schnoor 15 (ältestes Haus Bremens), in der Galerie "Artemis".

Sehr große Unterstützung erhält sie von ihren Mitarbeiterinnen Monika und Anna Krantz sowie Ehemann Rainer Schütte, der die gesamte Logistik übernommen hat. Studenten der Fachoberschule für Kunst- und Gestaltung in Oldenburg oder Leer können übrigens in dem Atelier auch ihr Praxissemester absolvieren. Weiterhin werden Berufsfindungsmaßnahmen durchgeführt. Dieser Platz ist derzeit mit Swea Buschmann besetzt. Und natürlich werden nach wie vor Malkurse für alle Interessierte angeboten.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


Bremer Stadtmusikanten repräsentieren Deutschland und Bremen auf der EXPO 2010 in Shanghai

Künstlerin Silke Bölts designt und bemalt die Bremer Stadtmusikanten für die EXPO 2010 in Shanghai

 

Zwei Tierskulpturen der Bremer Stadtmusikanten werden Deutschland und Bremen auf der EXPO 2010 in Shanghai repräsentieren.

Die Weltausstellung EXPO 2010 wird vom 1. Mai bis 31. Oktober 2010 unter dem Motto "Better city, better life"- eine bessere Stadt, ein besseres Leben in der ostchinesischen Metropole Shanghai stattfinden. Zur EXPO 2010 in Shanghai werden 227 teilnehmende Nationen und zahlreiche internationale Organisationen erwartet.

 

Weiterlesen: Bremer Stadtmusikanten auf der EXPO 2010 in Shanghai

Lebensgroße Kühe aus dem Atelier Silke Bölts auf der "Grüne Woche" 2010 in Berlin

Vom 15.01.2010 bis zum 24.01.2010 werben lebensgroße Kühe auf der Grünen Woche in Berlin für Verbände und Organisationen.

 

Die 75. Grüne Woche in Berlin ist die weltweit größte Agrarausstellung der Welt. Es werden ca. 1600 Aussteller aus 56 Ländern Ihre Erzeugnisse und Dienstleistungen vorstellen. Sie kommen aus den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Erwartet werden über 400.000 Besucher, darunter auch ca. 100.000 Fachbesucher.

Schon seit Anfang Januar machte in der Friedrichstrasse eine lebensgroße Erdgas-Kuh aus Glasfaserkunststoff Werbung für die Grüne Woche 2010.

Erdgas-Kuh für GASAG Erdgas-Kuh auf der Friedrichstrasse in Berlin

1. lebensgroße Kuh auf dem Weg nach Berin   2. lebensgroße Erdgas-Kuh in den Geschäftsräumen der GASAG in der Friedrichstrasse in Berlin

 

Die UN-Milleniums-Kuh wird auf der Grünen Woche für OXFAM Deutschland e.V. werben. OXFAM leistet Not- und Katastrophenhilfe, engagiert sich in Entwicklungsarbeit und klärt auf über die UN-Milleniumskampagne.

lebensgroße Kuh für UN-Milleniumskampagne, OXFAM Deutschland e.V.

Die OXFAM-Kuh versandbereit im Außenatelier.

 

Auch der BdEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) wirbt mit einer ganzen Herde lebensgroßer Kühe auf der Grünen Woche für

Bio-Erdgas.

Erdgas-Kühe für den BdEW Erdgas-Kuh auf dem Erdgas Stand Grüne Woche 2010

1.Lebensgroße Kuhherde im Außenatelier in Specken/Bad Zwischenahn   2. lebensgroße Kuh auf dem Erdgas-Stand in Halle 4.2 auf der Grünen Woche 2010 in Berlin

Lebensgroße Kühe für Erdgas und Künstlerin Silke Bölts

3."Ich will auch mal"- lebensgroße Kühe auf dem Erdgas-Stand. Viele Messebesucher lassen sich hinter den lebensgroßen Kühen fotographieren und nehmen so schöne Erinnerungsfotos mit nach Hause.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Baiserkuh Protesta von Barmbek- Konditorei Weber

Lebensgroße Kuh als sympatische, aufmerksamkeitserregende und niveauvolle Werbefigur

Protesta- Konditorei Weber, Hamburg

Liebevoll per Hand bemalt worden ist die lebensgroße Kuh in der "Kleinen Werkstatt" in Bad Zwischenahn, Atelier Silke Bölts. Genauso liebevoll ist Sie auch als Werbefigur und Aushängeschild in der Konditorei Weber in Hamburg- Barmbek empfangen worden.

Stundenlang wurde Sie nach Kundenwunsch gestaltet; mit verschiedenen Baisers (die Konditorei Weber ist darauf spezialisiert) und den berühmten Hamburger Küsschen.

Einen guten und dekorativen Platz hatte Frau Patzer-Weber sich schon ausgesucht. Direkt vor ihrem Geschäft, ein kleines unbepflastertes und ungenutztes Fleckchen, wo die Kuh keinen stören konnte.

Kaum, dass die Kuh dort aufgestellt war, erfreuten sich alle Nachbarn, Kunden und Passanten über die freundlich ausschauende, lebensgroße Kuh. Sie wurde bewundert, täglich gegrüßt, fotografiert und gestreichelt. Viele freundlicher Gespräche wurden über sie geführt. Zwei Jahre lang schmückte sie den Fußgängerbereich vor der Konditorei Weber; ein fester Bestandteil der Nachbarschaft.

Doch eines Tages kamen zwei Herren vom Ordnungsamt und verwiesen die Baiserkuh des sonst ungenutzten Platzes. Alles Protestieren half nichts; sogar die Polizei zuckte nur mit den Schultern. Verständnislosigkeit hielt Einzug in der Nachbarschaft und dem Kundenkreis. Eine Aufstellgenehmigung wurde auch auf Antrag nicht erteilt (Bild-Zeitung berichtete).

Aber weil diese lebensgroße Kuh so beliebt unter den Barmbekern ist, solidarisierten sie sich. Zunächst stand die Baiserkuh in der Konditorei Weber. Zur Weihnachtszeit schmückte sie den Balkon über dem Fachgeschäft und machte aus luftiger Höhe auf sich aufmerksam.

Dort konnte sie aber nicht lange verweilen und so entschieden sich die Barmbeker, ihr abwechselnd Asyl zu geben. So konnte sie z.B. im Autohaus grasen, durfte vor dem Altar in der Auferstehungskirche in Winterhude den Gottesdienst verfolgen, als Werbefigur bei "Absolut-Floristik" und "Alligatordruck" fungieren.

Auch der Sommer war schön für die lebensgroße Baiser-Kuh. Sechs Wochen lang genoß sie die Grünanlage des "Fürsorgevereins der Norddeutschen Affinerie e.V." in Winterhude und erfreute sich an der Ruhe und dem grünen Rasen. Doch wurde es dann auch langweilig und es mußte etwas Aufregenderes her: die Konzertbühne vom Heavy-Metal-Festival in Wacken.

Kurz vor dem 75. Geschäftsjubiläum der Konditorei Weber, durfte Sie nochmal als Werbefigur im Schaufenster stehen. Laut Frau Patzer-Weber wird die lebensgroße Baiser-Kuh jetzt in den "Ruhe"-stand gehen.

Pünktlich zum großen Jubiläum wurde von uns die ruhende lebensgroße Kuhbank geliefert, genauso liebevoll bemalt wie die "Protesta von Barmbek" und genauso liebevoll in Empfang genommen, denn eine Bank dürfe Frau Patzer-Weber aufstellen.

 Kuhbank Konditorei WeberDie lebensgroße Baiser-Kuh, "Protesta",  wird jetzt in einem Park in Hamburg-Barmbek erst einmal zur Ruhe kommen. Gebührend vertreten wird sie nun von ihrer genauso beliebten Baiser- Kuhbank, die ebensfalls sehr herzlich in der Nachbarschaft aufgenommen wurde.

Asylbewertungsbericht des Fürsorgevereins der Norddeutschen Affinerie e.V.

Zeitungsbericht der BILD

Bericht in der Hamburger Morgenpost

Bericht im Magazin der Handwerkskammern "Nord Handwerk"

Zeitungsbericht im Hamburger Wochenblatt

Zeitungsbericht zum 75. Geschäftsjubiläum im Hamburger Wochenblatt

 

Und die Moral von der Geschicht: Konditorenmeisterinnen ärgert man nicht!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de